+41 71 310 28 00 verlag@peronegro.com

Jakobsweg für Radfahrer

Jakobsweg für Radfahrer – den Jakobsweg kann man auf verschiedene Arten bewältigen: Zu Fuss, zu Pferd, mit dem Motorrad oder mit dem Fahrrad. Pilger, die den Jakobsweg gerne mit dem Fahrrad erfahren möchten, müssen vor der Abreise einige wichtige Punkte beachten und planen. Da der Pilgerweg seit Jahrhunderten traditionell meist zu Fuss begangen wurde, sind die offiziellen Pilgerwege nicht immer für Fahrradpilger (span. Bicigrinos) geeignet. Auch bei den Unterkünften sollten Sie speziell darauf achten, dass ihr Fahrrad über Nacht sicher untergebracht ist, damit Diebstähle oder anderer Unannehmlichkeiten vermieden werden können. Hier sind einige Tipps, die das Pilgern auf dem Jakobsweg für Radfahrer erleichtern.

Pilgerherbegen

In den Herbergen haben Fusspilger Vortritt und nicht jede Pilgerherberge verfügt über Möglichkeiten, das Fahrrad über Nacht sicher unterzustellen. Hier erhalten Sie eine Liste mit den Pilgerherbergen auf den Wegen Camino Via de la Plata und Camino Francés, die für Fahrradpilger geeignet sind.

Fahrradwerkstatt

Da der Jakobsweg nicht nur über asphaltierte Strassen führt, sollten Sie auf mögliche Fahrradschäden vorbereitet sein und einige Werkstätten auf der Route notieren. Hier finden Sie eine Auswahl von Fahrrad-Werkstätten, die unmittelbar auf dem Jakobsweg liegen.

Alternativen zu den unbefahrbaren Jakobswegen

Teilweise führt der offizielle Jakobsweg durch unbefahrbare Teilstrecken. In unseren Pilgerführern sind Ausweichrouten für Fahrradpilger (span.: Bicigrinos) ausgewiesen. Gerne hilft Ihnen aber auch die Bevölkerung vor Ort weiter.

Erlangung der Compostela

Damit Sie als Fahrradpilger die Compostela in der Jakobsstadt erhalten, müssen Sie mindestens 200 Kilometer mit dem Fahrrad auf einem offiziellen Pilgerweg zurückgelegt haben. Wie die Fuss-Pilger dokumentieren Sie Ihre Wegstrecke durch Stempel-Einträge in Ihrem Credencial (Pilgerpass).