+41 71 310 28 00 verlag@peronegro.com

Jakobswege in Spanien

In Spanien und Portugal erfreuen sich die Caminos (port. Caminho), besonders auf der Iberischen Halbinsel, schon seit langer Zeit einer grossen Beliebtheit.

Der Jakobsweg Camino Francés (französischer Pilgerweg) gelangte in den letzten Jahren zu ungewöhnlicher Popularität, nicht zuletzt durch H.P Kerkeling, der mit seiner Reisebeschreibung „Ich bin denn mal weg“ einen wahren Pilgerboom in Spanien und Portugal auslöste.

Jedoch sollte man als Pilger nicht vergessen, dass es noch mehrere lohnenswerte Varianten gibt, die Jakobsstadt Santiago de Compostela zu erreichen.

In Spanien gibt es bereits eine vielzahl von Jakobswege, die nicht so bekannt sind wie der Camino Frances, aber doch gut belaufen sind. Die Kennzeichnung der Wege sind vorhanden, Pensionen und Pilgerherbergen sowie die Infrastruktur sind gegeben. Diese Jakobsweg – Hauptstrecken sind für Pilger geeignet, die den Jakobsweg ohne grossen „Pilgeranstrum“ bewältigen möchten.

Jakobsweg – Hauptstrecken in Spanien
Camino Aragonés
Camino de la Costa | Camino del Norte
Camino Francés
Camino Primitivo
Camino Sanabrés
Camino Vasco 
Via de la Plata

Für Pilger, die Ruhe auf dem Jakobsweg suchen, sind die unten aufgeführten Pilgerwege ideal. Diese Caminos sind noch nicht so bekannt und deshalb trifft man nur sporadisch auf andere Pilger. Diese Wege sind noch nicht vollständig gekennzeichnet, jedoch kennen die spanische Landsleute den Weg und sind auch gerne behilflich. Diese Jakobsweg – Nebenstrecken sind noch richtige Geheimtipps!

Jakobsweg – Nebenstrecken in Spanien
Camino Inglés
Camino Catalán
Camino del Ebro
Camino de Levante
Camino de Madrid
Camino de Invierno
Kartenübersicht Jakobswege Spanien und Portugal