+41 71 310 28 00 verlag@peronegro.com

Camino del Levante

Dieser Pilgerweg gehört zu den weniger bekannten Caminos. Wandern, pilgern von Valencia nach Santiago (Spanien).

Die Lage der Stadt Valencias gab dem Weg seinen Namen, denn „de Levante“ bedeutet nichts anderes als „vom Osten“. Der Camino de Levante führt den Pilger über 800 Kilometer unter anderem durch die wunderschönen Städte Valencia, Albacete, Toledo, Medina del Campo, Avila, Zamora, Benavente, La Astorga und Ourense bis man die Jakobsstadt Santiago de Compostela erreicht. Dabei durchquert der Pilger fünf von den 26 Communidades, die es in Spanien gibt: Valencia, Castilla la Mancha, Madrid, Castilla y Leon und Galicien. Der Camino de Levante startet in der beliebten Grossstadt Valencia. Valencia gehört zu einer der touristisch bevorzugten Städte Spaniens, da sie unmittelbar am Mittelmeer gelegen neben zahlreichen kulturellen Highlights auch eine grossartige Gastronomie bietet. Aus Valencia kommt ursprünglich die für Spanien typische Paella. Hier kann man Paella in allen erdenklichen Varianten bestellen und geniessen.

Herausforderungen – Jakobsweg Camino de Levante

Der Jakobsweg Camino de Levante stellt den Pilger vor einige Herausforderungen. Da dieser Pilgerweg durch die verschiedenen Regionen Spaniens führt, muss sich der Pilger auch den unterschiedlichen klimatischen und regionalen Besonderheiten stellen. Vor allem in Zentralspanien kann der Pilger an seine Grenzen kommen, da die Sommer sehr heiss und die Winter eisig kalt sein können. Hinzu kommt das sehr flache und weite Mittelland, welches kilometerlangen Weitblick über das Land bietet. So stellt sich für den Pilger immer wieder das Gefühl ein, dass der Weg niemals enden will.
Da der Camino de Levante noch nicht so ein bekannter Pilgerweg unter den Pilgern ist, kann man die Ruhe die wunderschönen Weitblicke und die Einsamkeit in vollen Zügen geniessen. Sobald man die Stadt Zamora erreicht, mündet der Camino de Levante in den Jakobsweg Via de la Plata und man trifft vermehrt auf andere Pilger. Umso näher Sie sich dem Ziel nähern, desto dichter wird die Zahl der mehr Pilger auf dem Jakobs- und Pilgerweg werden.

Unterkünfte auf dem Camino de Levante

Am Jakobsweg Camino de Levante gibt es verschiedene Möglichkeiten, wo die Pilger übernachten können. Meistens können sich die Pilger in einer Herberge ausruhen, nur selten müssen sie auf Notunterkünfte in den sogenannten Polideportivos ausweichen. Es gibt einige Etappen ohne Notunterkünfte oder Pilgerherbergen, so dass die Pilger auf Unterkünfte in Hotels, Hostales, Posadas, Pensiones oder Casa Rurales zurückgreifen müssen.

Jakobswege Spanien | Jakobswege Portugal | Jakobsweg Anreise