+41 71 310 28 00 verlag@peronegro.com

Camino Inglés

Mit seinen 120 Kilometern ist dieser Jakobsweg der kürzerste Pilgerweg in Spanien. Wandern, pilgern von Ferrol nach Santiago.

Der Camino Inglés (span. englischer Weg) war die bevorzugte Route der Pilger aus England, Irland, Skandinavien und den Niederlanden. Sie erreichten die spanische Hafenstadt Ferrol per Schiff und setzten den Weg bis nach Santiago de Compostela zu Fuss fort. Für den Jakobsweg Camino Inglés gibt es heute zwei mögliche Startpunkte: Ferrol und La Coruña. Von Ferrol aus ist die Strecke bis in die Jakobsstadt ca. 120 Kilometer lang und von La Coruña ca. 85 Kilometer.
Die Pilger, die am Ende der Wanderung gerne die Pilgerurkunde (Compostela) ausgestellt haben möchten, müssen von Ferrol aus ihre Pilgerschaft starten. Es gibt eine Regelung, die besagt, dass man als Fusspilger im Minimum 100 Kilometer zurücklegen muss, um die Urkunde im Pilgerbüro (Oficina de Peregrinos) in der Plaza Obradoiro zu erhalten. Fahrradpilger (Bicigrinos) sowie Pilger, die auf dem Rücken eines Pferdes nach Santiago pilgern, müssen im Gegensatz zu den Fusspilgern mindestens 200 Kilometer gefahren bzw. geritten sein, damit diese am Ende der Pilgerreise die beliebte Urkunde in den Händen halten können.

Der Camino Inglés ist im Allgemeinen ein angenehmer Camino. Nur in der dritten Etappe kommen die meisten Pilger ins Schwitzen, denn es geht praktisch nur bergaufwärts und zwischen den beiden Orten gibt es keine Unterkunftsmöglichkeit. Deshalb muss der Pilger die gesamte anspruchsvolle Strecke von Bruma (Mesía) bis nach Sigúeiro in einem Tag zurücklegen. Trotz dieser kleinen Hürde ist der Jakobsweg Camino Inglés für jedermann geeignet: Egal ob Mann oder Frau, alt oder jung, trainiert oder untrainiert.

Der Camino Inglés liegt im Nordwesten der iberischen Halbinsel und ist ganzjährig begehbar. Im Winter ist Schnee und Frost sehr selten, es herrscht gemäßigtes Atlantikklima. In den Sommermonaten kann es heiß werden, jedoch ist aufgrund der Meereslage und der regionalen Wetterbedingungen selten mit Temperaturen weit über 30 ° C zu rechnen. Mit Regen ist immer zu rechnen, Dauerregen ist jedoch recht selten.

Anreise – Englischer Weg

Zielflughafen ist entweder Santiago de Compostela oder A Coruña. In beiden Fällen muss man danach mit dem Überlandbus nach Ferrol anreisen. In Spanien ist dies sehr gut organisiert. Es gibt in beiden Städten große Busbahnhöfe, die man problemlos vom Flughafen aus erreicht. Von dort aus verkehren regelmäßig Busse nach Ferrol. Die Fahrzeit beträgt von Santiago de Compostela ca. 1:30 h, von A Coruña ca. 45 min.

Hotels und Pensionen

In den größeren Orten gibt es eine Vielzahl von Hotels und Pensionen unterschiedlicher Preisklassen. Es empfiehlt sich, jeweils bei Ankunft die Touristeninformation zu besuchen und sich über die Unterkunftsmöglichkeiten zu erkundigen. Alternativ stellen wir auf unser Internetseite unter: buchung ein mehrsprachiges Formular als Download bereit, das Sie ausfüllen können und per Fax oder E-Mail an das entsprechende Hotel / Pension senden können, um eine Reservierung vorzunehmen. Eine Auflistung finden Sie unter: peronegro.com/camino-hotels.

Pilgerführer – Von Ferrol nach Santiago de Compostela

Eine Pilgertour auf einem der wunderschönen spanischen Jakobswege zu Fuß? Viele Wanderfreunde spielen mit diesem Gedanken…Oft heißt das aber auch, drei oder vier Wochen Ferienzeit zu opfern und für den Familienurlaub bleibt dann kaum noch Zeit. Die üblichen Jakobswege in Spanien sind mit einer Streckendistanz von 600 – 800 km nur in einem größeren Zeitrahmen zu absolvieren. Zudem wissen auch erfahrene Wanderer oft nicht, ob sie es physisch schaffen, lange Distanzen von 25 – 40 km jeden Tag zu gehen.

“Camino Light – Der Jakobsweg in einer Woche” ist ein Wander- und Pilgerführer für Jakobsweg – Anfänger, erfahrene Jakobspilger mit Zeitlimit und alle Wanderfreunde, die die Schönheiten der Jakobswege komprimiert erleben möchten. “Light” heißt in diesem Falle nicht anspruchslos. Es gibt durchaus Etappen mit anspruchsvollem Profil und steilen Anstiegen. Je nach den persönlichen Ansprüchen kann man den Weg in drei bis sechs Tagen bewältigen. So ist es möglich, die Strecke in Tagesetappen zwischen 15 km und 40 km zu planen. Dieses Buch gibt dazu alle Informationen, Wegführungen, Etappenplanung und Übernachtungsempfehlungen. Zudem kann man diese Tour auch in Abhängigkeit vom Reisebudget planen. Entweder Übernachtung nur in preiswerten Pilgerherbergen (Albergues de Peregrinos) oder aber in Pensionen und Hotels. Wir wünschen Ihnen eine angenehme und erfahrungsreiche Zeit!

Die Bonus – Route | A Coruña – Santiago de Compostela
Die meisten Jakobswegfreunde wählen die Strecke von Ferrol aus nach Santiago de Compostela. Der Grund dafür ist, dass die Strecke von A Coruña aus nur knapp 80 km misst und somit die Mindestanforderungen für die Pilgerurkunde nicht erfüllt. Um diese zu erhalten, muss eine Mindeststrecke von 100 km zu Fuss zurückgelegt werden. Für diejenigen, die dieser Regelung keine Bedeutung beimessen oder jene Pilger, welche zusätzlich den zweiten Ast des Englischen Weges begehen möchten, haben wir diese Route zusätzlich beschrieben. Der Weg geht über ca. 30 km vom Zentrum der Küstenstadt am langgestreckten Mündungsarm des Rio Mero vorbei bis in das ländliche Hospital de Bruma. Ab Etappenkilometer 20 geht es dann immer bergauf bis auf 458 m. Das letzte Drittel der Strecke ist sehr ländlich und es gibt nur wenige Einkehrmöglichkeiten.

Coruña (spanisch: La Coruña) ist eine bedeutende spanische Großstadt mit einem naturgeschützten Seehafen, der schon von den Phöniziern, den Kelten und später den Römern genutzt wurde. A Coruña ist die Hauptstadt der zur autonomen Gemeinschaft Galizien gehörenden Provinz A Coruña, zu der auch Santiago de Compostela gehört. Unter dem spanischen Namen “La Coruña” wurde die Stadt erstmals im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt. Die Blütezeit der Stadt lag im 14. und 15. Jahrhundert, als sie sich zum Zielhafen englischer Jakobspilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela entwickelte. Im Jahr 1589 wurde A Coruña von einem englischen Flottenverband unter der Führung von Sir Francis Drake angegriffen. Die erfolgreiche Verteidigung der Stadt wird mit der Bürgerin María Pita verbunden, die noch heute als Heldin gefeiert wird und nach der der Hauptplatz der Stadt benannt ist. A Coruña hat einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. So etwa den um 110 n. Chr. errichteten Herkulesturm, ein im Norden der Stadt gelegener Leuchtturm, der seit Juni 2009 zum UNESCO-Welterbe gehört. Neben den historischen Sehenswürdigkeiten findet man in A Coruña auch eine beachtliche Anzahl zeitgenössischer Kunst wie surreale Skulpturen oder aufsehenerregende Installationen. So beispielsweise der “Parque de Menhires”, bestehend aus 12 Skulpturen, die Eltern mit ihren Kindern symbolisieren sollen. Jede Skulptur hat eine Öffnung durch die man das Meer und den Herkulesturm aus ganz bestimmten Blickwinkeln betrachten kann.

Wegbeschreibung aus unserem Pilgerführer Camino Inglés

1 Der einfachste Weg aus der Stadt: Wir starten am Hafen (Puerto de A Coruña), den
man leicht vom Zentrum aus erreicht. Sie folgen nun der Avenida Primo de Riviera ca. 600 m
bis die Strasse in die Avenida del Ejercito mündet. Dieser folgen Sie dann weitere 1,1 km. Sie
überqueren einen großen Kreisverkehr und erreichen die Avenida del Pasaje, auf der Sie weiter
gehen. Die Avenida wird dann zur Stadtautobahn, Sie halten sich links davon und gehen immer
weiter geradeaus, der Strasse parallel folgend, das Wasser auf Ihrer linken Seite.

2 Nach etwa 3 km haben Sie das Ende der Peripherie erreicht und unterqueren die Autobahn wenig später, um bald O Portádego zu erreichen. Sie biegen links in die Calle Mirarmar ein und gehen nun direkt am Wasser entlang. Später, kurz vor der Autobahnbrücke, bei km 6, gehen Sie über eine Brücke in einem großen Bogen um A Barcala herum.

3 Es wird nun immer ländlicher. Sie folgen lange dem Flusslauf. Bei km 9 überqueren Sie den Fluss und gehen landeinwärts. Es folgen kleine Siedlungen und Dörfer, A Cabaña (km 11,5), Lameira (km 15), Fontán (km 19,5) und San Bartolumeu (km 24,5).

4 Das Etappenziel Hospital de Bruma ist nun nicht mehr weit. Es geht durch einsames, ländliches Gebiet. Kurz hinter km 27 vereint sich dieser Jakobsweg mit der Route ab Ferrol und nach wenigen Kilometern haben Sie Bruma erreicht, wo es eine Pilgerherberge gibt.

Jakobswege Spanien | Jakobswege Portugal | Jakobsweg Anreise

Etappenplan Camino Inglés

csm_Etappenplan_Camino_Ingles_e5ef575903