+41 71 310 28 00 verlag@peronegro.com

Via de la Plata

Dieser Jakobsweg startet im Süden (Sevilla) und endet im Norden (Santiago). Pilgern Sie quer durch Spanien.

Der Pilgerweg Via de la Plata oder Ruta de la Plata startet in der wunderschönen andalusischen Stadt Sevilla und führt über das Mittelland nach Santiago de Compostela. Die gesamte Pilgerstrecke misst in etwa 1000 Kilometer und entlang des gesamten Jakobswegs ist ein flächendeckendes Netz an Pilgerbergen vorhanden. Die Preise der Pilgerherbergen sind sehr unterschiedlich. Es gibt eeinerseits städtische Herbergen, die im Durchschnitt 4 – 6 Euro kosten und anderseits, vor allem im Mittelland (Extremadura, Castilla y León), private Pilgerherbergen, die meistens um die 15 Euro kosten. Im Vergleich zum Hauptweg Camino Francés sind die Unterkunftsmöglichkeiten während der Pilgersaison nicht so überfüllt und dementsprechend auch angenehmer.

“Via de la Plata” – Ursprung des Namens

Die Herkunft des Namens „plata“ (span. Silber) ist in Folge des Handels von Edelmetallen zwischen den Minen im Norden (Asturias und León) und den Städten des Südens (Merida und Sevilla) entstanden. Der Begriff „de Plata“ ist allerdings sehr umstritten. Die am meisten vertretene Theorie ist die von Professor Jose Manuel Roldan Hervas, die in seinem Werk „ Ab Emerita Asturicam“ um 1971 veröffentlich wurde und besagt, dass der Name „de Plata“ von dem arabischen Wort Balata abstammt, was Fussboden bedeutet. Noch heute ist eine Balata bekannt, ein Teil der Strasse ist mit unregelmässig grossen Steinen gepflastert. Experten sind sich sicher, dass dies nah an der Wahrheit ist, wenn man bedenkt, dass die spanische Sprache auch von dem Arabischen stark geprägt wurde.

Jakobswege Spanien | Jakobswege Portugal | Jakobsweg Anreise

Etappenplan Via de la Plata

csm_Etappenplan_Via_de_la_Plata_02_c9d3fe6bb5