+41 71 310 28 00 verlag@peronegro.com

Ausrüstung

Welche Ausrüstung auf dem Jakobsweg?

Die ideale Bekleidung auf dem Pilgerweg

Bei der Bekleidung ist wie bei den Schuhen auf eine hohe Funktionalität zu achten. Denken Sie bei der Auswahl daran, dass Sie jeden Tag eine sportliche Etappe auf dem Jakobsweg wandern, pilgern und gerade in den Sommermonaten ist es in den südeuropäsichen Länder, wie Spanien sehr warm und daher können Sie auch stark schwitzen. Daher würden wir moderne Funktionsunterwäsche, gegebenenfalls sogar mit Silberbeschichtung, Wanderhosen mit variabel einstellbarer Beinlänge, Hemden, möglichst bügelfrei aus modernen Fasern, eine wasserdichte Jacke, möglichst mit Gore Tex-Membran, und spezielle Wandersocken empfehlen. Wichtig ist auch ein gut sitzender, wasserdichter Hut, den Sie sowohl bei Sonne als auch bei Regen als Schutz benutzen können. Als Regenschutz ist ein Regenponcho ratsam, der möglichst auch über den Rucksack gehen sollte. Ein leichter, aber wärmender Pullover, z.B. aus Faserpelz, darf bei der Zusammenstellung der Kleidung auch nicht fehlen.

Das richtige Schuhwerk

Dem Schuhwerk ist besondere Aufmerksamkeit zu schenken, da wir täglich mehrere Kilomter auf dem Jakobsweg in Spanien und Portugal wandern. Die Schuhe für den Pilgerweg sollten für mittleres Gelände geeignet sein. Auch auf einen gut knöchelhohen Schaft ist zu achten, damit das Fussgelenk während dem Pilgern stabilisiert wird.Wichtig ist, dass die Schuhe möglichst vor Beginn dem Wandern eingelaufen sein sollten, damit eventuelle Schwachstellen bemerkt und idealerweise durch spezielle Einlagen oder Aufweitung bei einem Schuhmachermeister behoben werden können. Das Schuhwerk sollte nicht zu schwer sein, aber trotzdem über eine stabile und grifffeste Sohle verfügen, die auch leichte Verwindungen zulässt. Gut wäre es, wenn Sie die Schuhe in einer zweitägigen Wanderung mit Gewicht in hügeligem Gelände testen könnten. Viele Sportgeschäfte bieten heute fachkundige Beratung bei der Auswahl eines für Ihren Fuß geeigneten Schuhes an. Für die Abende oder pilgerfreien Tage wäre noch die Mitnahme von leichten Sommerschuhen (Sandalen, Slipper) zu überlegen.

Sonstige Ausrüstung für den Jakobsweg

Sollten Sie vorhaben, hauptsächlich in den Herbergen zu übernachten, ist an einen jahreszeitlich angepassten Schlafsack zu denken und an eine Isomatte bei allfälliger Übernachtung in einer Notunterkunft. Auch ein kleines, aufblasbares Kopfkissen oder ein Kopfkissenbezug, der mit eigener Wäsche gefüllt werden kann, wäre eine Überlegung wert. Für medizinische Notfälle sollte eine kleine Reiseapotheke zusammengestellt werden. Eine genaue Auflistung findet sich hierzu im medizinischen Teil. Viele Pilger nehmen auf ihrer Wanderung einen traditionellen Pilgerstab als Stütze zur Hilfe. Eine komfortable Alternative bieten heute die im Handel erhältlichen Wanderstöcke, die in unterschiedlicher Ausstattung und Komfort angeboten werden. Sollten Sie die Wanderung alleine antreten, so wäre auch die Mitnahme eines Mobiltelefons zu überlegen. In Notfallsituationen können Sie damit schnell Hilfe anfordern und sind im Bedarfsfall auch zu finden.

 

Weitere wichtige Informationen finden Sie natürlich in unseren Pilgerführern hier.