+41 71 310 28 00 verlag@peronegro.com

Bekleidung

In Bezug auf die Bekleidung des Motorradfahrers gibt es Ein-und Zweiteiler Lederkombis. Diese Entscheidung ist Geschmackssache des Bikers und für die Sicherheit des Fahrers nicht entscheidend.

Leder
Für die Motorradbekleidung wird normalerweise Känguru- oder Rindleder verarbeitet. Känguruleder ist reissfester als Rindleder und kann deshalb dünner verarbeitet werden, als Rindleder mit dem gleichen Schutz.

Känguruleder: 1mm
Rindleder: 1,4mm

Lederverdoppelung
Sollten am Po und an Sturz gefährdeten Stellen vorhanden sein.

Naht an der Bekleidung
Achten Sie, dass die Lederkombi so wenige Nähte wie nur möglich hat. Denn Sie sind die Schwachstelle jeder Motorradbekleidung.

Schleifschützer:
Die Stur gefährdeten Stelle sollten aus sehr gleitfähigem Material bestehen. Mögliche Stoffe wären z.B Magnesium, Titan, Kunststoff oder Rochenhaut. Damit bei einem möglichen Unfall der Motorradfahrer möglichst heil über den Asphalt rutschen kann.