+41 71 310 28 00 verlag@peronegro.com

Flug gebucht mit Vueling, Montag 12:15 ab Zürich nach Santiago de Compostela. Dann per Überlandbus in 1:20 h nach Ferrol und danach ins vorgebuchte Hotel. Der nächste Tag, Recherche vor Ort, Besuch der Verantwortlichen für Tourismus, Jakobsgesellschaften, Hotelvereinigung und lokale Öffentlichkeitsarbeiter. Dann am kommenden Tag Start der ersten Etappe. Das war zumindest der Plan. Es kam leider alles anders. Aufgrund eines Streiks in Frankreich und Überflugverbot konnte die Maschine nicht starten. Jede Menge Flüge waren verspätet oder annuliert. Für meinen Flug war lange nicht sicher, ob es Ersatz gab. Dann die Nachricht, es gäbe einen Flug nach Barcelona mit limitierten Sitzplätzen und in Barcelona würde man dann sehen was noch geht. Der sichtlich überforderte Vueling – Mitarbeiter hatte die undankbare Aufgabe die Plätze nach Barcelona zu verteilen. Sie können sich nicht vorstellen, was dann unter den ca. 80% Spaniern, die den Flug buchten, losging. Ich erspare mir jetzt weitere Schilderungen. Am Ende dann ein Auswahlverfahren. Passagiere mit Kindern zu erst! Ok, kann man verstehen. Dann alle, die zur Arbeit nach Spanien fliegen: Bingo – das war mein Ticket! Aber dann erst nach 20:00 Abflug, viel Stress in Barcelona und ewige Wartezeiten bei der Umbuchung (nur nach A Coruna) am nächsten Tag möglich und Hoteltransfer. Um 3:00 früh war ich im Hotel um  dann am nächsten Tag um 9:30 wieder zu starten.